Körper sucht Seele – Eine Psychotherapeutin blickt zurück auf ihre Zeit als Prostituierte

Die Psychotherapeutin Anna Schreiber blickt in ihrem Buch „Körper sucht Seele“ zurück auf ihre Zeit als Prostituierte. Sie wurde 1961 in Bayern geboren, ist Diplompsychologin und approbierte Psychologische Psychotherapeutin mit eigener Praxis mit den Schwerpunkten Paardynamik, Sexualität und Traumatherapie. In ihrem Buch beschreibt sie ihre Prostitutionsgeschichte als junge Frau und erhellt die Räume und psychologischen Hintergründe, die im käuflichen Sex wirksam sind. Erschienen 2019 im taotime Verlag, Boniswil, www.taotime.ch; allerArt im Versus Verlag, Zürich, www.versus.ch

 

XENIA Bern feiert 35 Jahre Fachstelle Sexarbeit

13. November, 18 Uhr: Vernissage „Sexwork on Screen“ – unter den Lauben beim Schlachthaustheater Bern. Screening bis 7. Dezember
20. November, 19 Uhr: Traumgirl“ – im Anschluss Podium
21. November, 20 Uhr: Traumboy
22. November, 20 Uhr: Traumgirl
23. November, 19 Uhr / 21 Uhr: Traumgirl“ / „Traumboy

Vom 14. November bis 7. Dezember 2019 werden im Fenster des Theaterladens vom Schlachthaus Bern Fotografien von Yoshi Kusano und Michael von Graffenried gezeigt.
Am 13. November findet in Anwesenheit der Fotograf*innen eine kleine Vernissage statt, danach sind die Bilder rund um die Uhr für Passant*innen zu sehen.

Vom 20. bis am 23. November laden wir euch ein, die Solo-Performances „Traumgirl“ und „Traumboy“ von Daniel Hellmann und Anne Welenc über weibliche respektive männliche Sexarbeit im Schlachthaustheater Bern zu besuchen. „Traumgirl“ und „Traumboy“ hinterfragen nicht nur weibliche / männliche Sexarbeit, sondern Sex und Arbeit generell vor dem Hintergrund einer neoliberalen Gesellschaft. Was darf eine Frau / ein Mann von sich offenbaren? Was nicht? Und wer bezahlt den Preis?                              Am Mittwoch, 20. November, im Anschluss an die Berner Premiere von „Traumgirl“, veranstalten wir im Schlachthaus Theater ein PodiumSexarbeit, Stigma, Menschsein, Vorurteile und Geschlecht(er)“. Auf dem Podium sind Anne Welenc, Performerin von „Traumgirl“, Judith Aregger, Sexualbegleiterin und Christa Ammann, Stellenleiterin von XENIA. Moderiert wird das Podium von Claudine Esseiva, Stadträtin der FDP und Präsidentin von BPW Switzerland (Business & Professional Women).
Am Samstag, 23. November, wird ein Doppelabend von „Traumboy“ und „Traumgirl“ stattfinden. An diesem Tag sind sämtliche Mitarbeiterinnen und Vorstandsfrauen von XENIA vor Ort, um danach den Abend mit denen, die bleiben, gemütlich ausklingen zu lassen. Auch an den anderen Tagen sind wir jeweils da für den Austausch, für Fragen, um unsere Arbeit vorzustellen, …
Tickets für sämtliche Vorführungen können direkt beim Schlachthaus Theater Bern gekauft werden.